HOME

 

 

  Schrittweise Erstellung einer Präsentation

1. Thema: Was ist dein Thema? Inwiefern musst du es eingrenzen?
Was wird deine Zuhörer daran besonders interessieren und was muss unbedingt gesagt werden?

2. Quellen: Welche Informationsquellen stehen dir zur Verfügung? (Internet, Personen, Bücher etc.) Wie und wo kannst du möglichst schnell die notwendigen Informationen bekommen? (Inwiefern musst du dein Thema eventuell leicht verändern?)

3. Aufbau: Wie kannst du die recherchierten Informationen sinnvoll anordnen?
Was wäre ein guter Einstieg, der das Thema erklärt und die Neugier daran weckt?
Aus welchen Teilthemen/grundlegenden Fragen soll die Präsentation bestehen und in welcher Reihenfolge sind diese so anzuordnen, dass eine logische Anordnung/roter Faden (Chronologie, wirkungsvolle Kontrastierung, schlüssige Argumentation etc.) erkennbar ist?
Beende mit einer kurzen Zusammenfassung deiner wichtigsten Erkenntnisse!

4. Spickzettel: Welche Stichworte (Wortgruppen, Begriffe, wichtige Fakten wie Namen oder Zahlen) musst du dir geordnet notieren, damit du deinen Vortrag möglichst frei halten kannst und nicht den Faden verlierst?

5. Visualisierung: Was musst du mit welchen Materialien verbildlichen, damit deine Zuhörer das Wichtigste auch sehen und am besten auch in schriftlicher Form mitnehmen können? (Folie, Handout-Kopien, Plakat, Tafelanschrieb)
Wichtig sind: Themenstellung, Gliederung, Begriffe mit Erklärungen, wichtige Namen und Zahlen, eventuell Thesen und Argumente, auf alle Fälle eine kurze Zusammenfassung/ein Fazit am Schluss.)

6. Probe: Teste die Präsentation unbedingt schon einmal zu Hause vor Familienangehörigen oder Freunden!
Was kannst du verbessern? Ist alles verständlich? Entsprechen Einstieg und Aufbau den Anforderungen? Hast du sinnvoll und gut lesbar visualisiert? Hast du frei gesprochen bzw. dein Publikum angeschaut? Hast du laut und deutlich bzw. nicht zu schnell gesprochen? Hast du Wichtiges hervorgehoben und am Ende noch einmal zusammengefasst? Was muss/kann gekürzt bzw. erweitert werden?

Andreas Herzog Theodor-Heuss Gymnasium Essen-Kettwig